POTENZIALENTFALTUNG IM KG


Dokumente zur Begrüssung und weitere Informationen zum Einstieg in die Interessengruppenarbeit

Interne Dropboxablage der IG Potenzialentfaltung im Kindergarten

Link zur Mitgliederdatenbank und Kommunikationsplattform


Die Interessengruppenkoordinatorin stellt sich vor

Ich bin Nadja Treichler.

Seit 17 Jahren begleite ich Kinder auf ihrem Weg im Kindergarten. 7 davon habe ich als Grundstufenlehrperson gearbeitet. Mein Ziel ist es, dass jedes Kind sich im Kindergarten aufgehoben fühlt, eine würdevolle Beziehung zu mir als Lehrperson erlebt und mit Freude sein Lernen gestalten darf. So wie Kinder ab Geburt sich all ihre Fähigkeiten durch Imitation aneignen, so soll auch das Lernen im Kindergarten weitergehen. Frei von all den Standardisierungs-, Beurteilungs-, Bewertungs- und Normierungstendenzen darf jedes Kind sich selber sein und seine Potenziale entfalten. Dabei spielt das freie, selbsttätige Spiel eine zentrale Rolle.

 

„Du hast das Recht genauso geachtet zu werden, wie ein Erwachsener. Du hast das Recht, so zu sein wie du bist. Du musst dich nicht verstellen und so sein, wie die Erwachsenen das wollen. Du hast das Recht auf den heutigen Tag, jeder Tag deines Lebens gehört dir, keinem sonst. Du, Kind, wirst nicht erst Mensch, du bist ein Mensch.“

Dieses Zitat von Janusz Korczak leitet mich, meinen Kindergartenalltag immer wieder neu zu überdenken.

Zusammen mit allen Mitgliedern der Interessengruppe möchte ich mich dafür einsetzen, dass an öffentlichen Schulen ein Umdenken stattfindet. Lasst uns Potenzialentfaltung im Kiga leben. Ich freue mich sehr darauf, euch zu treffen und mit euch ins Gespräch zu kommen. Wichtig scheint mir, dass wir nicht nur Reden, sondern auch ins Handeln kommen. Jeder Weg beginnt mit einem Schritt…


neue Mitglieder stellen sich und ihre VISIONEN vor

Hier ist es möglich, sich kurz vorzustellen und seine Anliegen mitzuteilen.


Kommentare: 4
  • #4

    Banu Schüler (Sonntag, 12 Februar 2017 18:41)

    Hallo Ihr Lieben,

    mein Name ist Banu und ich freue mich dabei zu sein! Mein Sohn ist 21 Monate alt, der mich tagtäglich neu inspiriert und mich lehrt was es heißt Kind zu sein. Wegen ihm bin ich hier, weil seitdem ich auf der Suche nach einem geeignetem Platz für ihn bin, immer wieder neue Fragen und Argumente in meinem Kopf auftauchen.
    Ich bin auf der Suche nach Antworten, nach Inspiration und Austausch.

    Ganz liebe Grüße, Banu

  • #3

    Sibylle Kiegeland (Sonntag, 26 Juni 2016 16:59)

    Hallo Miteinander! Mein Name ist Sibylle Kiegeland.
    Ich bin Tanz- und Theaterpädagogin und habe viele Jahre in Bayern und Salzburg projektorientiert in Kindergärten und Schulen mit Kindern gearbeitet. Inspiriert dazu hat mich damals der Film "Rhythm is it" und meine facettenreiche Ausbildung. Seit mehr als 6 Jahren arbeite ich in einer Fachakademie für Sozialpädagogik, und unterrichte angehende KindergärtnerInnen (in Bayern heißen sie ErzieherInnen) im Fach Rhythmik, Bewegungserziehung, Tanz und Darstellendem Spiel. Ich liebe Improvisationstheater und Bewegung, und bemühe mich in der Ausbildung, meine Studierenden zu schöpferisch-kreativer Tätigkeit anzuregen und das spielerische-freudvolle Lernen in Ihnen zu wecken – damit sie dies im Kindergarten weiter geben können. Meiner Meinung nach haben wir alle in uns eine kreative Kraft, und es bewegt und beschäftigt mich sehr, wie wir Kindern durch eine innere Haltung von Offenheit und Freude den Raum öffnen können, so dass sie ihre Gestaltungslust in sich behalten und ausdrücken. Ich freue mich darauf, euch kennenzulernen und auf unseren Austausch. Herzlich, Sibylle

  • #2

    Ursina Reist (Montag, 06 Juni 2016 12:41)

    Hallo Zäme
    Ich bin Sina und arbeite im Kanton Bern als Kindergärtnerin.
    Seit Jahren hab ich intuitiv angefangen meinen Unterrichtsstil zu verändern. Als ich Schulen der Zukunft entdeckte, stellte ich fest, dass es Forschungsergebnisse und Organisationen zu meinem Unterrichtsstil gibt. Das gibt mir sehr viel Mut, weiter dran zu bleiben...
    Das beschäftigt mich:
    Gestaltungsaufgaben selbstwirksam zu stellen, die Kinder mehr mitreden zu lassen, herausfinden wo meine klaren Grenzen sehr wichtig sind, Beurteilung so gestalten dass sie würdevoll ist, Eltern über meinen Unterricht zu informieren aber auch zu meinen Grenzen zu stehen, Waldmorgen auch im Winter durchziehen, Lernumgebungen erschaffen, ...
    E liebe Gruess
    Sina

  • #1

    Raffaela (Montag, 02 Mai 2016 20:46)

    Hallo zusammen,
    ich bin Raffaela Diener, wohne und arbeite in Zürich und interessiere für diverse Entwicklungen & Ideen des unterrichtens im Kindergarten. Grundsätzlich sehe ich die Selbständigkeit der Kinder als etwas sehr wichtiges und würde mich gern zu Methoden austauschen dazu. Teils sind sich die Kinder von Zuhause sehr wenig Selbständigkeit gewohnt und ich finde es oftmals eine Herausforderung, sie schrittweise an Verantwortung, "was sind meine Bedürfnisse?", selbständiges Handeln etc... heranzuführen. Weiter interessieren mich jegliche Formen der Strukturierung und Organisierung des Kindergartenablaufs: freies Spiel / Kleingruppenarbeiten / Art der Spielangebote (Organisation, Raumgestaltung) / Gestatung von Lerninputs / offene Zeitstrukturen.... Ich freue mich von euch zu hören und euch auch zu treffen, liebe Grüsse
    Raffaela