Ecole d`Humanité

Portrait

Die Ecole d’Humanité ist eine internationale, reformpädagogische Internatsschule in den Schweizer Alpen. Ca. 140 SchülerInnen und 50 pädagogische MitarbeiterInnen aus über 25 Nationen leben und lernen in einer Gemeinschaft zusammen, in der die Entwicklung der individuellen Begabungen im Zentrum stehen. Der Morgen sieht jeweils drei akademische Kurse vor, die 75 bzw. zwei Mal 60 Minuten dauern. Während einer Kursperiode von ca. sechs Wochen werden täglich dieselben drei Fächer unterrichtet. Am Nachmittag werden aus einer reichen Vielfalt musische, handwerkliche und sportliche Kurse gewählt.

 

Die Atmosphäre ist geprägt von Wertschätzung, Selbstbestimmung, Achtsamkeit und Toleranz. Ob man die Schönheit eines Gedichts erfasst, ein mathematisches Problem wirklich versteht, sich einen Gipfel auf 4000 Metern Höhe erkämpft, sich eine Rolle in der jährlichen Shakespeare Aufführung erarbeitet, eine Figur aus einem Stein herausschlägt, einen Konflikt in der Ecole-Familie löst: Ecoleschüler und -schülerinnen sind ständig herausgefordert, sich mit sich selbst, den Sachen, der Gemeinschaft und der Welt auseinanderzusetzen.

 

Im Zentrum der Pädagogik der Ecole d’Humanité steht die Einsicht um die Einzigartigkeit eines jeden Menschen. Keine zwei Jugendlichen sind in ihrer Entwicklung auf demselben Weg unterwegs. «Werde der Mensch, der Du bist.» Auf dieser Idee baute unser Gründer Paul Geheeb seine Schule auf. Wir sind überzeugt davon, dass Motivation und echtes Lernen nicht durch Noten, Wettbewerb oder Druck von aussen entstehen, sondern durch geteilte Neugierde, durch Entdeckerfreude und durch gelingende Beziehungen. Wenn Jugendliche ihr Potential erkennen, es von Gleichaltrigen und engagierten LehrerInnen gespiegelt bekommen, dann wächst in ihnen eine Ahnung davon, wer sie sind und wer sie werden können. Wir respektieren unsere SchülerInnen in all ihrer Verschiedenheit und hören auf das, was sie denken und zu sagen haben. Wir streben an, ihnen eine lebendige und anregende Gemeinschaft zu bieten, in der SchülerInnen sich unterstützt und sicher fühlen, in der es ihnen möglich ist, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und sie sich mit ihrer Persönlichkeit einbringen können. So erleben sie sich selbst als wertvolles und wichtiges Mitglied der Schule. Sie können Vertrauen in ihre eigenen und in die Stärken der anderen entwickeln.

 

-> Link zur Website

 


SchülerInnen, Eltern und Lehrpersonen über die Ecole d`Humanste

Sia Yiu (ehemaliger Schüler): Strategic Marketing Manager, Dow Europe GmbH, Horgen, Schweiz:

 

«Kein anderer Ort hat mir das gleiche Übungsfeld geboten, ein ausgeglichenes Leben zu leben, aufgeschlossen zu sein, Beziehungen aufzubauen und Fähigkeiten zur Problemlösung zu entwickeln – alles Eigenschaften denen ich mein glückliches und zufriedenes Leben verdanke.»

 

Djahane Salehabadi (Mitarbeiterin und ehemalige Schülerin): Doktorandin, Department of Development Sociology, Cornell University

 

«Der innovative Zugang der Ecole zu Bildung sowie ihre exzellenten und engagierten LehrerInnen haben mich gelehrt, sowohl kritisch als auch kreativ zu denken. Die Ecole hat mich ausserdem dazu gebracht, Verantwortung für meine Ausbildung zu übernehmen. Ich habe die Ecole nicht nur mit Fähigkeiten verlassen, die es mir ermöglicht haben, akademisch hervorragende Leistungen zu bringen, sondern auch mit Freude am Lernen sowie intensiver Neugier, die bis zum heutigen Tag angehalten hat.»

 

Paul Wallfisch (ehemaliger Schüler): Musikdirektor, Stadttheater Dortmund, Sänger und Keyboarder, Botanica:

 

«Die unglaubliche Schönheit dieses Ortes, gemeinsam mit einer Atmosphäre, welche Kooperation und Neugier fördert, macht die Ecole d'Humanité zu einer Oase in einer aggressiven Welt. Meine Zeit an der Ecole hat mich sowohl gelehrt, besser mit anderen zusammenzuspielen als auch allein zu arbeiten. Mein Sohn hat die Ecole dreiunddreissig Jahre nach mir besucht und ich war überrascht, eine noch bessere Schule vorzufinden, als diejenige, an die ich mich erinnerte.»

 

Christopher Richard (ehemaliger Schüler): Arzt im Praktikum, Royal Sussex Country Hospital, Brighton, UK:

 

«Die Qualität und Anzahl der sozialen Kontakte in der Ecole-Gemeinschaft, zusammen mit den wundervollen Physik- und Mathematik-Lektionen mit fünf oder sechs Lernenden, haben einen bleibenden Eindruck in mir hinterlassen und sehr zu meiner Entscheidung beigetragen, Arzt zu werden.»

 

Bernhard Fahner (ehemaliger Schüler): Bergführer, Olympia-Teilnehmer im Abfahrtslauf, Everest-Besteiger und Inhaber Pollux Sport, Meiringen:

 

«In der Ecole d’Humanité habe ich Grundlegendes für mein Leben als Profisportler im alpinen Skizirkus, Bergführer, Unternehmer und Familienvater gelernt. Die in der Schule vermittelte Grund- und Werthaltung der ‹Verantwortlichkeit› hat mich geprägt und dafür bin ich dankbar.»

 


Was uns an der Ecole d`Humanite gefällt

Beim Besuch der Ecole d`Humanite fällt als erstes die wunderschöne Bergwelt auf dem Hasliberg auf. Hier muss es einem gut gehen! Beim Näherkommen fällt es einem schwer, sich zu orientieren: Vier, fünf oder noch mehr Gebäude scheinen zur Schule zu gehören. Wenn man schliesslich mitten im Schulalltag ist und mit den Schülerinnen und Schülern spricht, wird deutlich, dass sie auf ihre Schule stolz sind. Sie erzählen von den aussergewöhnlich guten Beziehungen zu ihren Lehrpersonen und davon, dass sie sich verstanden fühlen. Lernen findet in klassischer Form statt aber auch an Kursen, welche immer wieder auch kompetente Jugendliche leiten und lernbegierige Lehrpersonen teilnehmen. Es gelingt der Schule offenbar, einen Weg zu finden, dass die Schülerinnen und Schüler, ihren (nicht immer geliebten) Lernziele nachgehen und ein hohes Mass an Eigenverantwortung und Selbstständigkeit erreichen. Die Ecole d`Humanite meistert die anspruchsvolle Aufgabe vor allem durch ein sehr hohes Mass an Beziehungskompetenz, Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Familien und Kulturen emotional zu erreichen, so dass eine lebendige und eingeschworene Gemeinschaft werden kann.


Dokumente

Download
Qualitätsansprüche der Ecole d'Humanité
Qualitätsansprüche der Ecole d'Humanité.
Adobe Acrobat Dokument 100.9 KB

Gästebuch der Ecole d`Humanité

Kommentare: 0