Potenzialentfaltende Schulentwicklung

Schulen der Zukunft unterstützt Schulen dabei, immer mehr eine potenzialentfaltende Lern- und Beziehungskultur an ihrer Schule zu entwickeln. Drei Formate stellen wir dafür zur Verfügung:

 

Sinn- und werteorientierte Schulentwicklung

Sind sich die Erwachsenen, welche an einer Schule arbeiten darüber einig, welche Werte sie in ihren Schulentwicklungvorhaben  leiten und welcher Sinn ihrer beruflichen Arbeit zugrunde liegt, sind gemeinsame Entwicklungsidee in Richtung einer potenzialentfaltenden Schule überhaupt erst möglich. Sind sich die Mitarbeitenden an einer Schule diesbezüglich uneinig, ist die Gefahr gross, dass ihre Weiterentwicklungsbestrebungen scheitern. Um gelingende Grundlagen für eine gemeinsame Sinn- und Werteorientierung zu schaffen geht es in einem eintägigen Workshop gemeinsan mit allen Lehrpersonen und der Schulführung.

 

Kompetenzentwicklung und LP 21

Kompetent sind Menschen, die Herausforderungen und komplexe Problemstellungen selbstorganisiert anpacken und mutig Entscheidungen treffen können, entsprechend handeln und aus ihren Handlungen lernen können. Diese Prämissen sind nicht nur in einer sich immer schneller wandelnden digitalen Gesellschaft zeitgemäss, sondern gleichzeitig auch die Art und Weise, wie schon kleine Kinder im freien Spiel lernen. Kompetenzorientiertes Lernen wird ausserdem neurobiologischen Gesetzmässigkeiten gerecht, weil kompetentes und selbstorganisiertes Handeln in hohem Masse bedeutsam und motivational positiv geprägt sein muss.

 

Aus dieser Sichtweise bieten wir Schulen Unterstützung an, um Kompetenzentwicklung und die Einführung des LP 21 potenzialentfaltend umsetzen zu können.

 

Empathische Kommunikationskultur

Bei diesem Format geht es nicht nur darum, dass Schülerinnen und Schüler lernen einander empathisch zuzuhören, sondern dass dies vor allem erst einmal die Erwachsenen lernen und miteinander praktizieren. Denn wie anders soll es möglich sein, sich gemeinsam in Richtung einer potenzialentfaltenden Schule zu entwickeln, wenn nicht dadurch, dass Andersdenkende an Schulen einander zuhören, um sich besser verstehen zu wollen und nicht um einander besser entgegnen zu können.

 

Die drei Formate, welche Schulen der Zukunft für Entwicklung in Richtung einer Kultur der Potenzialentfaltung Schulen anbietet, werden vom Gründer von Schulen der Zukunft, Daniel Hunziker durchgeführt.

 

 

 

 

 

Weiter Informationen zu den einzelnen Formaten und einen Kontaktlink finden Sie bei den ausführlichen Beschreibungen der Angebote.